Der Fall Natascha Koch

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Freunde

Die letzten Tage waren sehr ereignisreich, zumal es hier um einen Fall geht, der mir persönlich sehr ans HERZ geht.
Ich habe Fr. Koch vor Monaten persönlich kennengelernt, habe mit ihr einige Stunden verbracht, und stehe mit ihr täglich in Kontakt, sei das jetzt telefonisch und / oder auch per skype, per mail.

Also am 27.5.2010 zwischen ca. 16.00 Uhr und 17.00 Uhr hat mich Fr. Koch angerufen, sie sagte:
„Hallo, Harald, ich werde jetzt von der Kriminalpolizei in die Sigmund Freud Klink gefahren.“
Darauf ich:
„Wie bitte.“

Ich war fassungslos, denn ich konnte es einfach nicht glauben, das es so etwas gibt.
Ich habe daraufhin mit dem Kriminalpolizisten ( der Name ist bekannt gesprochen ) und ihn gefragt:
„Was da los ist?“
(zumal ich auch schon vor einiger Zeit ein längeres Telefongespräch geführt habe, wobei ich ihm auch unser politisches Anliegen kurz erklärte, nämlich Mensch = Mensch, siehe auch meinen Artikel dazu:
http://wirkandidieren.wordpress.com/2010/05/13/mensch-ist-gleich-mensch/)

Darauf er, etwas forsch:
„Wissen Sie, Hr. Matschiner, das ist eine Dientsleistung, und wir fahren die Fr. Koch ins Spital weil es ca. 6 km sind.“
Darauf ich:
„Hr. X, wir werden alles unternehmen, das wir die Fr. Koch so schnell wie möglich, aus dem Krankenhaus bekommen, zumal sie nicht krank ist, sie will sich auch nichts antun, ich stehe mit Fr. Koch täglich in Kontakt.“

Darauf er (etwas hellmisch):
„Das steht Ihnen natürlich frei.“

Naja, Donnerstag abend, keiner mehr zur erreichen, doch meine Freunde haben ich es per Email gesendet.
Alles nimmt seinen Lauf, und die Email zog Ihre Kreise, sehr viele Leute haben die Email gelesen, ich habe auch an sämtliche Politiker und Journalisten geschrieben.
Meine Freunde da draußen, ich sage einmal:
„Herzlichen Dank.“

Am 28.5.2010 habe ich Florian ( Mitglied der Organisation ) gebeten nach Natascha zu sehen, er brachte Ihr Mineralwasser, ein wenig Obst, uvam.
Die Mainstrammedien haben aber nicht von diesen Fall berichetet.
Es scheint wohl so, das denen es keinen Bericht wert ist, wenn ein Mensch, der sich an die Gesetze hält, sich nichts zu schulden kommen lässt, die AHS – Matura in der Abendschule nachmacht, wenn der einfach mir nichts Dir nichts, so eingestuft wird und so behandelt wird.
Wir leben in einer Demokratie, und da hat jeder / jede BürgerIn das Recht der freien Meinungsäußerung, oder nicht?
Wenn Mann / Frau sich an die Gesetze hält.
Es gibt die Pflichten und es gibt die Rechte eines Bürgers, und ein Recht ist die freie Meinungsäußerung.
Das ist ein Grundrecht in einer, in der Demokratie.
Genauso wie es doch heißt:
„Vor dem Gesetz ist jeder / jede gleich. Das nennt sich Gleichheitsprinzip.“

Doch die Frage stellt sich:
„Ist es so?“

Jetzt stellen Sie sich mal vor, liebe Leser und Leserin, Ihnen passiert so etwas, sie sind alleine, haben keine Familie mehr, auch sonst niemanden der sich um sie kümmert, was machen Sie dann?“

Wenn Sie sich wehren wollen, könnte es heißen:
„Widerstand gegen die Staatsgewalt.“

Da schauen Sie dann schön, haben Sie doch nur einige Nachrichten, Artikel, Videos, Bilder zusammengestellt, auf einer Webseite, die einfach einige 5 Zeiler von verschiedenen Blogs oder anderen Webseiten, und wie es so ist, mehrer kleine Teile ergeben dann immer ein Gesamtbild, doch die Beurteilung obliegt den User selbst, ist wie bei einem Bild, es liegt immer im Auge des Betrachters.
Warum wurde da die Fr. Koch mitgenommen?
Wer hat etwas gegen Sie?
Wer hat die Überweisung bzw. Einweisung unterschrieben oder begutachtet?
Kann jemand ohne seinem freien Willen überwiesen oder eingewiesen werden?
Wer macht solche Gesetze?
Gibt es überhaupt da solche Gesetze?
Wie kann sich ein Bürger / Bürgerin gegen solch ein Gesetz wehren?

Also Sie sehen Fragen über Fragen, sollte uns doch mal zum Denken geben?
Von wem werden Gesetze gemacht?
Vom Nationalrat?
AHA, unsere Volksvertreter machen solche Gesetze, oder doch nicht, machen das Experten, wer aber sind dann die Experten, Juristen, die Gesetze, Verordnungen, Novellen machen?

Jedes Jahr mehr Gesetze, mehr Novellen, mehr Verordnungen, Mann / Frau könnte meinen, wir werden da überflutet von diesen, und der normale Bürger kann / will sich nicht mehr wehren.

Warum?
ER / SIE hat Angst.
Wie komme ich jetzt darauf?
Ich spreche sehr viel mit Leuten, mit Menschen, sie berichten von Ihren Nöten, von Ihren Sorgen, und was ich immer öfter höre:
„Hr. Matschiner ich habe einfach ANGST.“

Sag ich dann:
„Warum das?“

„Ja, in der Arbeit wird es immer blöder, die Leute schauen sich nicht mehr an, mir scheint so, jeder / jede schaut nur mehr auf sich, auf seinen Arbeitsplatz, kein Spass mehr bei der Arbeit, dann auch kein gutes Arbeitsklima, manche übertauchen Krankheiten, sie gehen in die Arbeit, obwohl sie krank sind, und so weiter.“

Das sind vermehrt die Antworten von Bürger und BürgerInnen und das in einem System, das sich Demokratie nennt.
Gibt mir zu denken, Ihnen auch?

Okay, das mal einige Antworten von Bürgerinnen und Bürgern.

Doch nun weiter.

Am Samstag den 29.5.2010 wurde Frau Koch das Handy abgenommen, Florian( Mitglied GPO ) wurde nicht mehr zu Ihr vorgelassen, es sind zwei Drohfax aus dem Internet an die Sigmund Freud Klinik gesendet worden.
Die Fax wurden nicht vorgelegt.

Im ORF – Steiermark war ein Artikel

Todesdrohung: Täter will Patientin freipressen
Eine Ärztin der Sigmund-Freud-Klinik in Graz wird von einem Unbekannten bedroht. Der Täter forderte von ihr mehrfach die Freilassung einer Patientin, sonst werde es Tote geben. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden verschärft.
Der Unbekannte fordert die Freilassung einer bestimmten Patientin aus der geschlossenen Abteilung.
Zwei Nachrichten per Fax
Zweimal sandte der Unbekannte in dieser Woche Faxnachrichten an die Landesnervenklinik Sigmund Freud (LSF), zuletzt Samstagabend. Er forderte darin die Freilassung einer bestimmten Patientin aus der geschlossenen Abteilung des Krankenhauses. Sollte seiner Aufforderung nicht entsprochen werden, drohte er, die Ärztin der Frau zu töten.

Personenschutz und Sicherheitsvorkehrungen
Als das zweite Fax eingelangt war, wurde die Polizei verständigt. Die behandelnde Ärztin der angesprochenen Patientin wurde daraufhin unter Personenschutz gestellt, ihre Wohnung wird überwacht. Auch rund um das Krankenhaus wurden verstärkt Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Über Kreditkartennummer wollen die Ermittler auf die Spur des Täters kommen.
Fax kam über das Internet
Wer die Nachrichten an die LSF verfasst und geschickt hat, ist noch unklar. Das Fax von Samstagabend wurde über eine Website ohne Nummer geschickt.

Allerdings muss man sich dafür zum Beispiel mit einer Kreditkarte registrieren, über die dann die Abrechnung erfolgt. So hoffen die Kriminalisten dem Verfasser auf die Spur zu kommen.
Patientin auf Revers entlassen
Die Patientin wurde indessen Sonntagabend von der geschlossenen in die offene Abteilung verlegt und anschließend gegen Revers aus der Klinik entlassen. Es sei deshalb nicht damit zu rechnen, dass weitere Drohungen einlangen, so die Ermittler. Trotzdem müsse man den Absender der Faxe ausforschen, da der Tatbestand der schweren Nötigung erfüllt sei.

Anmerkung:
Wenn MANN / FRAU das Ratio, den gesunden Hausverstand einschaltet, dann stellt sich die Frage, wer sollte wohl so dumm sein, über eine Kreditkarte ein Fax zu senden? Wenn er weiß, das über die Kreditkartennummer ausgeforscht werden kann, dann kann MANN / FRAU gleich das FAX von zu Hause senden, so meine FRAGE und mein GEDANKE dazu, aber das ist nur mein GEDANKE, vielleicht, sogar sicher, bin ich hier auch nicht alleine, da ja viele sich diese Frage stellen, oder den gleichen Gedankengang wie ich haben, oder?
Ich hätte kein Fax gesendet, und viele andere auch nicht, weil das geht wirklich zu weit, und dient nicht wirklich der Sache, siehe auch weiter unten.
Da wird auch von einer Patientin geredet, geschrieben, doch die Frage ist doch, ab wann ist man Patientin, wenn man freiwillig mitgeht, um nicht Widerstand gegen die Staatsgewalt zu leisten?
Ist ein Frage der Definition, meinen Sie nicht?
Vor allem wenn man von Patientin spricht, muss irgendwer die Einweisung oder Überweisung geschrieben haben, oder nicht?

Anmerkung:
Habe das eins zu eins kopiert, weil MANN / FRAU ja nicht weiß, wie lange der LINK, der Artikel noch verfügbar ist.

In der „Kleinen Zeitung“ war auch ein Artikel:
Artikel Kleine Zeitung

Naja, das ist der Artikel von der „Kleinen Zeitung“, Ausgabe: Montag, 31.5.2010

Ich habe die „Kleine Zeitung“ angerufen.
Ich habe gesagt:
„Das hier eigentlich nicht die Wahrheit steht.“
Die Antwort der Journalistin:
„Sie habe alles aus der APA – Pressemitteilung, und sie kenne den Fall und die Fakten.“
Als ich nach dem Namen der Journalistin erfragen wollte, brach sie das Gespräch ab, und dankte mir.
Übrigens die „Kleine Zeitung“ ist ein GmbH und CO KG, doch wer steckt hinter diesen Unternehmen?
Vielleicht weiß es ja jemand, vielleicht auch mal wert darüber zu recherchieren.

Anmerkung:
Ist doch komisch, meinen Sie nicht auch?

Hmm, naja ist eine Aussage, oder?
Dann stellen wir mal die Aussage und die Fakten gegenüber.
1. Satz.
Fakt ist: Da stimmt schon mal das Datum nicht, im Artikel steht Freitag, doch es war schon am Donnerstag.
2. Satz:
Fakt ist: Fr. Koch war nie in der Klinik, auch nicht freiwillig, und ist schon gar nicht zurückgekehrt.
andere Sätze:
Fakt ist: Das können wir nicht überprüfen, weil wir nicht das Fax gesehen haben, die behandelte Ärztin wurde unter Polizeischutz gestellt, der Arbeitsplatz wird bewacht, hmm bewacht ist eigentlich ein komisches Wort, sollte doch eher heißen überwacht.

Ich habe schon vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben, er heißt:
Der wa(h)re Journalismus

lesen Sie mal rein.

Noch eines, das möchte ich Ihnen, liebe Leser nicht vorenthalten, einer der Mitstreiter hat ein Tagebuch geführt, hier sind auch einige sehr interessante Artikel enthalten, die genau zu diesem Thema passen.

Hier ist der Link:
http://www.michaels-reisetagebuch.com/austria/fort5.html

Meine Damen und Herren, wir sind froh, das Fr. Koch, jetzt wieder zu Hause ist, nichts desto trotz hat das ganze eine bitteren Beigeschmack, die Behörden sollte in diesem Fall ermitteln, wir haben diesen Fall auch an das BMI weitergeleitet, wir wünschen ein lücklose Aufklärung.

Wir sind gegen jede Form von Gewalt und distanzieren uns von jenen, die diese Faxe gesendet haben, weil wir haben andere Waffen, und diese Waffen können nicht verletzen und diese Waffen können schon gar nicht töten, den unsere Waffen sind:
Die Vernunft,
Der Verstand,
Das Herz.

Ich sage ja auch immer:
„Die Vernunft, der Verstand, doch vor allem das Herz werden am Ende siegen.“

Meine Damen und Herren
Ich danken alle denen, die mitgeholfen haben, Fr. Koch, zu helfen, ich danke für die Solidarität, für die Mithilfe, alle die sich engagiert haben, ein großes DANKE.

Ich wünsche das dieser Fall auch aufgeklärt wird, und zwar lückenlos, zumal es hier um die DEMOKRATIE geht, und noch leben wir in einer DEMOKRATIE.
Ich habe diesen Fall auch mit meinen Schülern diskutiert, und diese waren erschüttert.

LG
harald matschiner
informatiker, lehrer, aber vor allem Mensch
Vorstand Generationen Partei
http://wirkandidieren.wordpress.com
Spruch:
Man sagt: „Die Wahrheit kommt immer ans Licht.“
Ich sage: „Die Wahrheit sucht sich nun das Licht.“
Mut kann man nicht kaufen, doch Mann / Frau kann ihn doch erwerben.

Advertisements

Über peacemaker21

ich bin humanist, frei- und querdenker, und ich bin für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit ..... für das setze ich mich ein, so gut ich eben kann, ....
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinschaft, Gesellschaft, Menschen, Menschheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Fall Natascha Koch

  1. ein Mensch schreibt:

    Es freut mich sehr, dass Natascha wieder frei ist!
    Wir beten für ihren Schutz.
    Wie geht es ihren Katzen?

    Gott möge Natascha immer beschützen!

  2. ein Mensch schreibt:

    Es freut mich sehr zu erfahren, dass Frau Koch wieder frei ist!
    Wie geht es ihren Katzen?

    Wir beten für Natascha.
    Gott möge sie immer beschütze

    Mit lieben Grüßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s