Recht ist, weil es eben RECHT ist, ….

….und da fahrt Eisenbahn drüber, sagt man bei uns.

Meine Herrschaften, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leute, Freunde,

heute ist es mal wieder soweit, wer mich kennt, der weiß ja, dass er sich auf mein Wort, meine Worte verlassen kann, bzw. dass wenn ich etwas sage, das ich gedenke, dies auch zu halten.

Nun, Herrschaften, liebe Leute, in den letzten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren, haben meine Freunde und ich Daten, Fakten zusammengetragen, die auf die derzeitigen Verantwortlichen aus den Regierungen, den Behörden, sepz. der Judikative, kein gutes Licht werfen.

Nun, wer von Euch die letzten Jahre, die Polit- und Justizskandale mitverfolgt hat, der weiß ja, was ich damit meine.
Hier nur eine paar der Polit- und Justizskandale:
BUWOG, BAWAG, Wien Terminal, Wien Linien, Energiebetriebe, AUA, ÖBB, Eurofighter, Hypo Alpe Adria, Sozialversicherungsträger, etc.

Der Schaden, der da dem Steuerzahler entstanden ist, geht in die Milliarden, da ist, und sind die Folgeschäden gar nicht mit eingerechnet.
Jedoch die Folgen für die Steuerzahler und die sozial Schwachen sind spürbar.
für die Steuerzahler, die direkten Steuerzahler:
Sie tragen eine höhere Steuerlast.
Den Regierenden scheint das egal zu sein, denn sie Schrauben dort, drehen dort ein Rädchen, und das hat zur Folge, das dem Steuerzahler immer weniger und weniger im „Geldbörsl“, in der Geldtasche, in der Haushaltskasse bleibt, jedoch selbst bedienen sich die Regierenden reichlich aus den Steuerkassen, erhöhen sich eigens ihre Löhne und Gehälter, die Diäten, die Spesen, wirtschaften quasi nur in ihre eigenen Taschen, und denken sich hinter ihnen die Sintflut, nach ein paar „Jahren“ in Amt, bekommen sie dann noch dicke, fette Pensionen, und das ohne wirklich gearbeitet zu haben, nämlich in dem Sinne, dass etwas gutes, bleibendes entstanden wäre, wo man auch sagen kann:
„Siehst, das haben die und die gemacht, die haben wirklich etwas getan für UNS, fürs VOLK, für das „Gros des Volkes“, und nicht nur abkassiert.

Jedoch derzeit ist dieser Gedanke, „ein Wunschtraum“, den wohl viele Bürger, Menschen im Volk nur träumen, angesichts der letzten Skandale, hat das nämlich Auswirkungen für die sozial Schwachen, die Folgen sind, die, es werden Sozialleistungen gestrichen, weil bei den Sozialleistungen der „ROTSTIFT“ angesetzt wird, die Kluft zwischen ARM und REICH, geht mehr und mehr auseinander, und der Steuerzahler, kann die Last, die ihm die Regierenden aufbürden, nicht mehr tragen.
Wenn das passiert, dass in einem Land, das von sich behauptet, es sei „das 7. reichste Land der Welt“, dann liebe Leute, Herrschaften, ist ohnedies „FEUER am DACH des Hauses.“

Meine Freunde und ich haben daher einen (rettungs)Plan.
Wir haben die Organisation BBS (=Bund Braver Steuerzahler) gegründet, und setzen uns für die Anliegen der direkten Steuerzahler ein.
Wir wollen eine transparente Regierung, und nicht einen transparenten Bürger.

Daher ist einer der ersten Schritte, eine unserer ersten Handlungen dieser Organisation gewesen, die Daten und Fakten zusammen zutragen, und sie der Bundesregierung vorzulegen, bzw. den Regierenden, in den Ministerien, die Nationalräte, die Bundesräte, die Landeshauptleute, und deren Stellvertreter, die Landesräte, die Behörden, die staatlichen Verwaltungen davon zu unterrichten, dass sie die Verantwortung haben, und dass sie Fehler, die jetzt über die Jahre passiert sind, SELBST TRAGEN MÜSSEN, denn schlussendlich sind das Verfehlungen, die lt. öStGB sogar Strafvergehen, Straftaten sind, darunter fallen, Betrug, Missbrauch der Amtsgewalt, Korruption, betrügerische Krida, fahrlässige Krida, Geldwucher, Sachwucher, diverse Menschenrechtsverletzungen, uvam.

Wir haben einen gesamten Beschwerdekatalog zusammengestellt.

und folgender Brief erging am 27.12.2018 an
Hr. BP Van der Bellen, Hr. BK Kurz, Hr. VK Strache, Hr. BM Moser, Hr. BM Kickl, Hr. LH Stelzer, Hr. LH-Stellv. Haimbuchner, Hr. LR Anschober, ….und einige andere mehr.

Hier ist der Inhalt des Briefes,
*Brief Anfang*
Sehr geehrter <<persönliche Anrede>>,
sehr geehrte Damen und Herren, meine Herrschaften

Ich, harald matschiner, Sprecher des BBS(=Bund Braver Steuerzahler), bin autorisiert und bevollmächtigt Ihnen persönlich einen Beschwerdekatalog zu übergeben. Es sind Beschwerden von Bürgern, Menschen des Landes, und es hat sich da in den Jahren, Jahrzehnten einiges angesammelt, „aufgestaut.“
Da wir nach einer einfachen, friedlichen, …., gerechten Lösung streben, wollen wir ein persönliches Gespräch.

Daher würden wir es als durchaus sinnvoll erachten, wenn Sie uns 1,2 und/oder 3 Termine nennen können,
wo wir uns gemeinsam auf einen Tisch setzen, die Sachlage eruieren, und wie zivilisierte Menschen innerhalb einer zivilen Gesellschaft, Zivilgesellschaft, über die Probleme, die Beschwerden reden, und zusammen versuchen einen Weg zu finden, die dafür nötigen Lösungen zu generieren.

Mfg
harald matschiner

Sprecher BBS(=Bund Braver Steuerzahler)
Beschwerdeführer,
Lehrgangsleiter, Lehrbeauftragter,
und/oder einfach,
d‘ lehra, ana d‘ grechtn, d‘ peacemaker,
im Auftrag des Herrn unseres Gottes

*Brief Ende*

Darauf hin, kam vom Bundesministerium der Justiz, folgende Antwort:

*Brief Anfang*
Sehr geehrter Herr Matschiner,

wir bedanken uns für Ihr Schreiben vom 27. Dezember 2017, in dem Sie um ein persönliches Gespräch mit dem Herrn Bundesminister zur Übergabe eines Beschwerdekatalogs ersuchen. Dem Herrn Bundesminister, der selbst bereits ein umfangreiches Maßnahmenpaket erarbeitet hat, sind kritische Analysen des aktuellen Zustandes unseres Landes sehr wichtig, um Verbesserungen gezielt, maßvoll und effektiv planen zu können. Wir sind daher an allen Anregungen zu diesem Thema interessiert und beziehen Sie gerne in unsere Reformüberlegungen mit ein. Wir müssen aber gleichzeitig um Verständnis bitten, dass es der Terminkalender von BM Dr. Moser nicht zulässt, sich mit allen Inputgebern persönlich zusammen zu setzen; dies würden den zeitlichen Rahmen jedes Regierungsmitglieds unweigerlich sprengen. Wir würden uns aber freuen, wenn Sie uns den von Ihrer Vereinigung zusammengestellten Beschwerdekatalog zukommen lassen, sodass er bei den Reformplanungen des Herrn Ministers Berücksichtigung finden kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Bundesministerium für Justiz
Kompetenzstelle Rechtsschutz
1070 Wien

(See attached file: Eingabe_von_Harald_MATSCHINER_vom_27.12.2017.pdf)

*Brief Ende*

Falls Sie die Richtigkeit nachprüfen wollen, hier auch die Email Adresse der Person, die Ihnen die Richtigkeit bestätigen wird – thomas.koeberl@bmj.gv.at

Meine Rückantwort können Sie auf unter folgenden Link lesen,
https://gemeinsameplattformoesterreich.jimdo.com/ministerbrief

Des Weiteren hier auch die Beschwerden die wir 2013, 2016, 2017 bereits formuliert und zur Anzeige gebracht haben.

http://peacemaker21.bplaced.net/ebooks/anzeige040313.pdf

Informationen an Beamte, Bedienstete, Ministerien, Nationalräte, ….

http://peacemaker21.bplaced.net/my/recht/svgr01.pdf

http://peacemaker21.bplaced.net/my/recht/zrg01.pdf

https://menschen21.wordpress.com/2016/12/31/klartext/ – kleine Zusammenfassung

http://peacemaker21.bplaced.net/my/recht/260117-anzeige.pdf

 

Meine Damen und Herren, Herrschaften, liebe Leute, Freunde,
aus der Volkswirtschaftslehre, der Staatslehre, wissen wir, es gibt zwei große Bevölkerungsgruppe des Staates, es sind die direkten Steuerzahler(= die Zahler) und die indirekten Steuerzahler( = die Bezahlten), die eine Gruppe, sind die SteuerZahler, die durch ihre Steuerleistung, den Staat, in der heutigen Form, erst möglich machen, dazu gehören:
Klein- und Mittlere Unternehmen, Arbeiter, Angestellte, Pensionisten, Arbeitslose, Notstandshilfebezieher, ….
Wer nun fragt, warum hier die Arbeitslosen und Notstandshilfebezieher dabei sind, denn antworte ich einfach, Arbeitslosengeld und Notstandshilfe ist eine Versicherungsleistung, denn sie wird der arbeitenden Bevölkerung vom Lohn abgezogen, in Österreich sind das derzeit je nach Verdienst, ca. 3%
nähere Informationen über die Versicherungsbeiträge entnehmen sie hier – https://www.stgkk.at/portal27/stgkkportal/content?contentid=10007.711605&viewmode=content

Und dann gibt es die zweite Gruppe, das sind die indirekten Steuerzahler, das sind jene Personen, Personengruppen, die ihren Lohn und/oder ihr Gehalt zur Gänze aus der Steuerkasse, vom direkten Steuerzahler bekommen, dazu gehören,
Personen aus der Legislative, typisches Beispiel dazu sind, die Volksvertreter, die Nationalräte, Bundesräte, die Minister, …
die Judikative, das sind Richter, Staatsanwälte, Schreibkräfte, etc.
die Exekutive, das sind Polizeibeamte, etc,
und dann noch ALLE Bediensteten aus den öffentlichen Verwaltungen, den Behörden, den Ämtern(Finanzamt, Meldeamt, Gemeindeamt, Arbeitsamt, …etc), den Schulen, den Magistraten, den Gemeinden, etc.

Also alle jene Personen, Personengruppen die direkt vom Steuerzahler bezahlt werden
Jeder Staatsdiener, der aus der Steuerkasse, vom direkten Steuerzahler bezahlt wird, leistet ein Gelöbnis ab, einen Eid.

Hier das Gelöbnis:

österreichischer Richter und Staatsanwälte

„Ich schwöre, daß ich die in der Republik Österreich geltende Rechtsordnung unverbrüchlich beachten und meine ganze Kraft in den Dienst der Republik stellen werde.“
Quelle – § 29 RStDG Diensteid des Richters – https://www.jusline.at/gesetz/rstdg/paragraf/29

 

Nationalratsabgeordnete

Bei der Angelobung der Abgeordneten verliest der Schriftführer die Angelobungsformel

„Sie werden geloben unverbrüchliche Treue der Republik Österreich, stete und volle Beobachtung der Verfassungsgesetze und aller anderen Gesetze und gewissenhafte Erfüllung Ihrer Pflichten.“

Die Abgeordneten werden sodann einzeln aufgerufen und haben die Angelobung zu leisten mit den Worten „Ich gelobe.“

Beamtenschaft

Eine Angelobung erfolgt auch innerhalb der österreichischen Beamtenschaft. Binnen vier Wochen nach Beginn des öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnisses hat der Beamte folgende Angelobung zu leisten:

„Ich gelobe, dass ich die Gesetze der Republik Österreich befolgen und alle mit meinem Amte verbundenen Pflichten treu und gewissenhaft erfüllen werde.“

Diese Formel ist nach § 7 Abs. 1 des Beamten-Dienstrechtsgesetzes (BDG) geregelt.
Siehe – https://www.jusline.at/gesetz/bdg/paragraf/7

Die Angelobung wird in den Reihen der Polizei in letzter Zeit verstärkt auch in der Öffentlichkeit durchgeführt.

Eine Angelobung findet ebenfalls für Mitglieder von Wahlkommissionen statt, obwohl diese sonst nicht dem Beamtendienstrecht unterliegen.

Ein Gelöbnis ist eine Verpflichtung, sollten Staatsdiener, Staatsbedienstete UNRECHT und gegen das „Gros des Volkes“ agieren, arbeiten sie nicht mehr im Sinne ihrer Verpflichtung, ihres Gelöbisses, ihres Eides, somit sind sie aus dem Staatsdienst „zu entfernen“, gewaltfrei, denn für so etwas gibt es ein einfaches Mittel, nämlich:
ein Disziplinarverfahren und/oder Suspendierungsverfahren und/oder Zivilstrafverfahren.

Nun, meine Damen und Herren,
ein Bediensteter, der aus der Staatskasse von Steuergeldern finanziert wird, der muss dem Volk dienen, und nicht umgekehrt, dass der Bürger, dem Bediensteten „dient“, denn das ist falsch, der Bedienstete hat zu DIENEN.
Steckt ja eigentlich im Wort schon drinnen, nur in den letzten Jahren haben sich die Bediensteten immer mehr und mehr rausgenommen, und JETZT stellen wir das DIENSTRECHT wieder her und GERADE, aus dem CHAOS, das hier veranstaltet wird, diese Bürokratur öffnet der Kriminalität und Korruption, TÜR und TOR, und das zum SCHADEN des direkten Steuerzahlers, denn der zahlt über die Jahre immer mehr und mehr.

Und daher ist diese Anzeige, diese Anklage gegen die „Höchsten im Staat“, die „Obersten im Staat“ notwendig, denn sonst verkaufen sie noch das „gesamte Tafelsilber“, dass die demokratische Republik Österreich noch hat.

So, Herrschaften, es ist, so würde ich es mal sagen:
GEFAHR in VERZUG,
wenn jemand einen Bediensteten und/oder einen Beamten kennt, der möge ihm folgendes ausrichten:
„Er möge sich selbst anzeigen, eine Selbstanzeige machen, denn wenn er das nicht tut, dann haftet er mit, für ALLE STRAFTATEN, Strafvergehen, Rechtsbrüche, Rechtsvergehen, die in den letzten Jahren, Jahrzehnten passiert sind.“
Es gilt der international anerkannte, allgemein gültige Rechtsgrundsatz:
„Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“

Es gelten nach wie vor, die Prinzipien einer demokratischen Republik:
In einer Demokratie, gibt es zwei wichtige Prinzipien, es sind auch die Grundprinzipien, die zwei „SÄULEN“ einer wahren ( funktionierenden ) Demokratie.

Es sind das demokratische Prinzip und das rechtsstaatliche Prinzip, und die haben nach wie vor Gültigkeit.
kurz zur Erklärung:

das demokratische Prinzip, besagt, dass alle Amtsträger, Staatsdiener, Bedienstete, Beamte des Staates, sich für ihre Handlungen und Taten vor ALLEN Bürgern, Menschen verantworten müssen.
( Wir haben einige Fragen diesbezüglich an die Regierung, die Verantwortlichen in und um die Regierung gestellt, jedoch keine und/oder nur unbefriedigende Antworten erhalten)

das rechtsstaatliche Prinzip, besagt,
Dass der Bürger, der Mensch(=juristisch, natürliche Person) auf die Gesetze vertrauen kann, auf die Gesetze bauen kann.
Dass die Gesetze den Schwachen vor den Starken schützen.
Dass die Gesetze für ALLE und GLEICHERMASSEN gelten – auch für Amtsträger, Staatsdiener, Bedienstete, Beamte, ….des Staates, und auch für jene, die diese Gesetze in den Parlamenten beschließen.
Die Gesetze schützen den Bürger, den Menschen vor kriminellen, korrupten Machenschaften, Organisationen, Institutionen, Objekten, Subjekten, Elementen, Personen, juristischen Personen, etc.

Die Verantwortlichen die diesen Staat, die demokratische Republik, in den letzten Jahren „geführt haben.“ Haben den gesamten Staat geschadet, so haben nach dem Prinzip:
„Hinter mir die Sintflut“, gehandelt, und haben sich auch noch gedacht, sie kämen damit durch, doch falsch, Herrschaften, Eure Straftaten, Eure Vergehen, die wurden erkannt, sie sind auch dokumentiert, und die Beweise die vorliegen, sprechen eine einfache, deutliche, klare Sprache.
Im Prinzip muss man rückwirkend, alles aufrollen, und rückwirkend bis Anfang der 90er Jahre, von Legislaturperiode zu Legislaturperiode, die einzelnen Verantwortlichen, die in und um die Regierungen waren, anklagen, egal welche „Parteifarbe“ sie haben und/oder hatten, Anfang macht man JETZT von 2018  rückwirkend bis 1990, ….

Meine Freunde kennen mich, und wenn ich heute etwas sage, dann kann man sich auf mein Wort verlassen, denn das was ich gesagt habe, das denke, gedenke ich auch zu halten, und ich habe folgendes gesagt:
„Ein ungerechtes, unfaires, teilweise Menschen verachtendes System, schlägt man mit seinen eigenen Waffen, „Kraft des Gesetzes“; und diese irdischen Gesetze, die haben sich die Damen und Herren, in den Parlamenten, in den Gremien selbst gemacht.“
Also, ich sehe es als FAIR und GERECHT an, wenn die Paragraphen aus dem österreichischen Strafgesetzbuch(öStGB) anwendet, und gegen die Personen, Personengruppen, die aus Teilen der Legislative, aus Teilen der Judikative, und anderen besteht, wenn man die nach dem anzeigt, anklagt, und nachfolgend einer gerechten Bestrafung zuführt.

Der Schaden, der durch diese Personen, Personengruppen entstanden ist, geht in die Milliarden, und er teilt sich auf, in den sichtbaren Schaden, das sind die derzeitigen Staatsschulden, siehe hier die Schuldenuhr Österreichs, http://www.staatsschulden.at ,
da liegen wir bei ca. 300 Mrd. Euro, und der unsichtbare Schaden, der bei weitem höher ist, und der mit doppelt, bis dreifach so viel angenommen werden kann, liegt bei ca. 700 Mrd. Euro, also ergibt das summa summarum eine Gesamtschaden von ca. 1.000 Mrd. Euro.

Liebe Leute, Herrschaften, meine Freunde, es reicht im Grunde ein einziger Paragraph aus, um die „Bande“, die, die über Jahre hinweg in Verantwortung waren, die Verantwortlichen der letzten Jahre, Jahrzehnte dingfest zu machen, es ist der Paragraph 302, Abs. 2.

im Abs. 2 steht da folgendes:

(2) Wer die Tat bei der Führung eines Amtsgeschäfts mit einer fremden Macht oder einer über- oder zwischenstaatlichen Einrichtung begeht, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen. Ebenso ist zu bestrafen, wer durch die Tat einen 50.000 Euro übersteigenden Schaden herbeiführt. Quelle – https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/302

Nun, Herrschaften, , sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leute, Freunde, ihr alle könnt ein wenig rechnen, deshalb hier mal eine kleine Rechenaufgabe, bei einem Schaden von ca. 1.000 Mrd. Euro
Wie viel Freiheitsentzug bekommen die Verantwortlichen, nach
a.) Wenn man von einer minimalen Freiheitsstrafe von einem Jahr ausgeht.
b.) Wenn man von einer mittleren Freiheitsstrafe von fünf Jahren ausgeht.
c.) Wenn man von einer maximalen Freiheitsstrafe von zehn Jahren ausgeht.
Antworten erbeten an team.bbs@gmx.at

So Herrschaften,
wer heute sagt, man kann es nicht ändern, der irrt, denn das ist falsch, jeder kann etwas ändern, und seinen Beitrag leisten, dass die Gemeinde, das Land, Europa, die Welt besser, fairer, gerechter, …., wird, und das es, in Jahren, mal keine Kriege mehr geben wird, sondern endlich mal Frieden auf der Welt.
Jedoch, und auch da gibt es ein gutes Sprichwort:
Man sollte mal vor seiner eigenen Türe zu kehren, meine Türe, und die meiner Freunde ist, das Land, das Land Österreich, und da fangen wir an zu kehren, auszukehren, auszuputzen, auszumisten.

Zum Abschluss noch zu den Haupakteuren des Staates, den zwei Bevölkerungsgruppen, den indirekten Steuerzahlern, liebe Leute, ihr werdet aus der Steuerkasse bezahlt, und ihr habt für das Volk zu arbeiten, dem Volk zu dienen, und nicht nach Euren eigenen „Gelüsten“.
und das gilt für ALLE, dieser Spruch könnt ihr Euch hinter die Ohren schreiben:
„Die Hand die einem füttert beißt man nicht.“
Ist ein MERKSATZ, denn sollte sich JEDER mal MERKEN.

Zu den direkten Steuerzahlern, liebe Leute, es gibt einen Spruch, von B. Brecht:
„Nur die dümmsten Kälber, wählen sich ihre Schlächter selber“, der sollte jeden mal zum DENKEN veranlassen, zum NACHDENKEN anregen, denn es ist, wie es ist Fakt ist, wenn man in einem Staat, als Gemeinschaft zusammen lebt, dann hält man sich an die Gesetze, die Gesetze gelten auch für ALLE und GLEICHERMASSEN, und jeder Bürger, Menschen hat eine sogenannte Informationspflicht, dh. sich mal über die Gesetze, die im Staat sind, zu informieren, wenn da UNGEREIMTHEITEN auftauchen in den Gesetzen, wenn etwas nicht klar ist, und/oder Gesetze nicht mehr dem Volk dienen, dann muss man genug ZIVILCOURAGE haben, um dagegen mit gleichen Mitteln vorgehen, nämlich mit dem GESETZEN.
In den letzten Jahren fand ein „RAUBZUG“ statt, vor ALLER Augen, und die meisten von Euch haben das nicht bemerkt, und wenn man es Euch gesagt hat, so kam meist die Antwort:
„Was willst den machen, die da oben machen eh, was sie wollen.“
Leute, die sind von Euch gewählt worden, die haben für Euch zu arbeiten, denn ihr tragt mit Eurer Steuerleistung zum deren Gehalt, Lohn bei, und die Bediensteten bekommen ja genug „GAGEN“, auf das sie sich auch ANSTRENGEN können, um für Euch zu arbeiten.
In den letzten Jahren, Jahrzehnten haben meine Freunde und ich genug gesehen, und wir haben den Virus erkannt, der Länder, Völker, Nationen, schlussendlich Menschen befallen hat, es sind zusammengefaßt mehrere „Viren“ in einem „großen, dunklen Virus“, vielleicht auf vergleichbar mit der „Schwarzen Pest“ im Mittelalter, jedoch
es ist ganz einfach gesagt, Gier, Neid, Hass, ….., Angst, und nur wenig sind es, die die Angst überwunden haben, und den Mut aufbringen, genügend Zivilcourage zeigen, und die die Wahrheit schreiben, sagen, ohne sich zu fürchten, vor Gewalt, vor den Staatsgewalten, die im Grunde nicht die Macht haben, und nicht die Macht haben sollten, über Bürger, über Menschen, die nur ihre angestammten Rechte fordern, einfordern denn derzeitigen Verantwortlichen hatten die Macht schon zu lange, und wenn aus Unrecht Recht wird, wenn Amtsmissbrauch an der Tagesordnung ist, wenn die Korruption, die Kriminalität in den höchsten Gremien des Staates einzug gehalten hat, dann wird es Zeit, dass das WAHRE RECHT wieder GERECHT RECHT spricht.

Daher ist die Anklage wegen §302 – Missbrauch der Amtsgewalt in mehreren Fällen – notwendig, und RECHTENS,
weitere Anklagepunkte werden zur rechten Zeit noch bekannt gegeben.

Die Angeklagten sind Personen, Personengruppen aus dem Staatsdienst, Bedienstete aus Teilen der Legislative, Judikative, aus Teilen der öffentlichen Verwaltung, den öffentlichen Verwaltungen, sie sind alle namentlich bekannt.

Um Vorsorge zu treffen, geben wir jeden Bediensteten die Chance, sich bei der nächsten Bundespolizeidienststelle selbst anzuzeigen, denn so kann er vorbeugen, und diese Anzeige, diese Selbstanzeige wird strafmildernd gewertet, wenn er/sie das nicht macht, werden die gesamten Anklagepunkte „schlagend“, denn es gilt, wie schon oben geschrieben, der international anerkannte, allgemein gültige Rechtsgrundsatz:
„Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“

Liebe Leute, ich, als Christ, lebe und praktiziere meinen Glauben, und darum glaube ich auch das Jesus am Kreuz gestorben ist, für alle Sünden der Welt, und am 3 Tage ist er aufstanden, aufgefahren zum Vater, den Himmelvater, Gott.
Die Erbsünde, trägt jeder in sich, doch der Herrgott hat einen Plan, und den sein Plan ist GERECHT, er hat seinen Sohn gesendet, der für ALLE die SÜNDEN am Kreuz gestorben ist.
Doch liebe Leute, mal Hand aufs Herz,
ein zweites Mal, lasst der Herr, Gott nicht mehr zu, dass sein Sohn ans Kreuz genagelt wird, denn das war schon mal, und wird nicht wieder passieren, denn einmal reicht ja wohl aus.
Wer wissen will, was die Erbsünde ist, der soll Jesus fragen, der soll Gott fragen, der soll den Heiligen Geist befragen, vlt. Sagen die es ja einem, bzw. soll er in der Bibel nachforschen, es heißt ja auch:
„Wer suchet, der findet, ….“ bzw. „Wer bittet, dem wird gegeben ….“
Nun, die Bibel ist das Wort Gottes, das lebendige Wort Gottes, und man kann, wenn man die Bibel aufmerksam liest, das Wort Gottes unterscheiden, nämlich,
Was hat Gott gesagt.
Was haben andere gesagt.
Und Christen, die in ihrem Glauben verwurzelt sind, die erkennen sehr wohl, was ist wahr, was ist die Wahrheit, was ist falsch, was ist die Lüge, …., denn sie sind Gott treu, und halten sich an die Worte des Vaters, und das bezieht sich auch auf die jetzige Situation im Land, im Staat, in Europa, …., in der Welt.

Hier auch meine Definition eines Christen,
Ein Christ ist ein Mensch, der glaubt an Gott, den Schöpfer, die Schöpfung, Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, den Heiligen Geist, meidet Kirchen, Macht, Dogmen und hat eine eigene, direkte, herzliche, innige, persönliche, familäre, …., freundschaftliche Beziehung zu Gott.

Liebe Leute, was ihr glaubt, an wem ihr glaubt, das bleibt Euch überlassen, jedoch ich sage Euch eines:
„Das Wort Zufall, kann man teilen, nämlich in ZU|FALL, bzw. gibt es auch den Spruch in der Bibel:
„Hochmut kommt vor dem Fall, ….“ und wer von Euch ist hochmütig, wenn das irdische Leben doch zu Ende geht.
Kann er sich was mitnehmen, da Menschen, hm?
Wie alt wird Mensch, hm?
Vgl. dazu die demographische Daten von Österreich:

Nun, liebe Leute, Herrschaften eines lässt sich leicht erkennen, dort wo das Lebensalter mit 100 Jahren angegeben ist, ist die „Luft doch mächtig dünn“, was heißen soll:
„Es sind nicht viele, die derzeit älter als 100 Jahre werden.“
Gibt doch zu denken, oder?
Liebe Leute, Herrschaften, keiner kann sich irdische Schätze mitnehmen, des haben auch die Pharaonen einsehen, einsehen müssen, schlussendlich wirklich eingesehen, denn all ihre Schätze, das Gold, die Grabbeigaben, der Schmuck, etc. sind hier geblieben.

WIR wünschen uns, dass der Mensch, die Menschen, ihr LEBEN achteten, dass ihnen gegeben wurde, und daher fragen wir auch:
Wie könnt ihr Euren eigenen Kindern, Schuldrucksäcke umhängen, deren Verursacher sie nicht sind, hm?
Kaum sind die Kinder geboren, sind sie schon „Sklaven des Systems, Sklaven im System“, was soll das, hm?
Schämt ihr Euch nicht, hm?
Wir sprechen zu guter Letzt nochmals die Staatsschulden an, jeder hat nämlich ca. 40.000 Euro Schulden – und wir fragen nochmals:
Wie könnt ihr Euren Kindern SCHULDEN überlassen, deren Verursacher sie nicht sind, hm?
Denn die Kinder können nichts dafür, dass ihre Eltern, Großeltern, sich von einer „Räuberbande“ – denn was anderes sind die derzeitgen Regierenden, die jahrlang in den Parlamenten gesessen sind nicht, wenn man alle Daten und Fakten kennt – so dermaßen über den „Tisch ziehen lassen“, über Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, hm?
Dafür, liebe Leute, fällt uns(=meinen Freunden und mir) echt gesagt das Verständnis.

Also, die Anklage wird/ist geschrieben, es geht nach dem Alten Testament, „AUG um AUG, ZAHN um ZAHN“, was nicht bedeutet, „willst Du heute nicht für mich sein, dann haue ich dir den Schädel ein“, sondern man vergilt „GLEICHES mit GLEICHEM“, und das macht man „gentlemanlike“, mit dem Gesetz, „Kraft des Gesetzes“, und das haben sich die Verantwortlichen über die Jahre, Jahrzehnte „selbst geschrieben“, nämlich nach dem österreichischen Gesetzen, dem österreichischen Strafgesetzbuch(öStGB).

Liebe Leute,
es gilt auch das Bundesverfassungsgesetz(B-VG), im spez. der erste Artikel, noch mal kurz, in Erinnerung gerufen:
Österreich ist eine demokratische Republik.
Ihr Recht geht vom Volk aus.

So lange Rede, kurzer Sinn, ist einfach gesagt:
„Es haben einige den Bogen überspannt.“
und JETZT ist SCHLUSS mit LUSTIG, denn sie werden JETZT auch die VOLLEN KONSEQUENZEN dafür tragen, und die Verantwortungen für ihr HANDELN und TUN übernehmen, bzw. auch für ihr UNTERLASSEN und NICHT TUN, denn sie hatten die Jahre davor, und auch schon mehrmals die Gelegenheit – seit einigen Jahren – sich für die Gerechtigkeit zu entscheiden, und das Unrecht, dass Personen, Personengruppen wiederfahren ist, GUT zu MACHEN, dass ist bis heute nicht geschehen, daher ist es GERECHT, wenn sie für die Rechtsbrüche, Rechtsvergehen, etc. die nachweislichen Strafvergehen(lt. öStGB), wenn sie nach dem bestraft, verurteilt, (ab)geurteilt werden.

Und wenn mir einer ins Gesicht sagt: „Er hätte von dem allem nichts gewusst“, so sage ich ihm: „Falsch, das haben die Spatzen schon von den Dächern gepfiffen.

 

Mfg
Gott zum Grusse,
harald matschiner
Sprecher BBS ( = Bund Braver Steuerzahler)
Beschwerdeführer,
ana d‘ grechtn,
https://menschen21.wordpress.com
im Auftrag der Kinder und Jugendlichen,
im Auftrag der Schwachen,
im Auftrag der direkten Steuerzahler,
im Auftrag des öffentlichen Interesses,
im Auftrag derer, die sich nicht (mehr) wehren können.

 

Über peacemaker21

ich bin der, der ich bin, der ich immer war, und immer sein werde, a grader michl, christ, in christus, und die Lehre Christi, ist schlicht und einfach, die der Nächstenliebe, diese praktiziere ich, lebe ich vor, tue ich, ...., in meinen sozialen Umfeld .... In diesem Sinne, alles Liebe, Gottes Segen, Friede sei mit Euch, seid behütet, geschützt, beschützt, ... Gott zum Grusse pm
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinschaft, Gesellschaft, Menschen, Menschheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s